Sollte jedoch eine genaue Diagnose erforderlich seien, ersetzen unsere Messungen nicht den Besuch bei Ihrem Augenarzt.

Optometrie / Screening

Die Optometrie beschäftigt sich vorwiegend mit dem Binocularsehen (beidäugigem Sehen) und kann durch spezielle Messverfahren viele Sehfunktionen am Auge sowie Netzhaut, Sehbahnen und Gehirn beurteilen. Hierfür werden sogenannte Screeningtests eingesetzt. Screening kommt aus dem Englischen und bedeutet: Durchsiebung, Rasterung, Selektion. In einem ausführlichen Vorgespräch nehmen wir Einblick in Ihren Gesundheitszustand, der  wiederum Einfluss auf den gesamten Messvorgang hat.


Ablauf eines optometrischen Screenings:

Anamnese
Vorgespräch mit Aufnahme aller wichtigen Daten rund um Ihren Körper

Betrachtung des vorderen Augenabschnittes
01 - Tränenfilm
02 - Bindehaut
03 - Lidränder
04 - Karunkel (Lidspalte nasal)
05 - Kammerwinkel
06 - Hornhaut
07 - Linse

Betrachtung des hinteren Augenabschnittes
08 - Sehnervaustritt (Cup-Disc Verhältnis)
09 - Venen / Arterien
10 - Makula

Prüfung der Augenbeweglichkeit
11 - Motilität
12 - Fixation
13 - Cover / Uncover
14 - Nahpunkt
15 - Pupillenreaktion

Vorsorgemessung:
16 - Amselertest
17 - Kontrasttest
18 - Augeninnendruck
19 - Farbtest

Wie Sie sehen, ist auch dieses Messverfahren sehr umfangreich. Wir bitten daher auch hier um vorherige Terminabsprache, damit wir uns für Sie und Ihre Augen viel Zeit nehmen können!

Des Weiteren sprechen Sie uns bitte auf den „Pro Auge – Ihr individueller Augencheck“ an! Hier haben wir für Sie aus den gesamten Mess- und Screeningmöglichkeiten einzelne Pakete zusammengestellt.

» Siehe auch „Pro-Auge“ Augencheck